Rohrreiniger – Welche Aufgaben hat er

Rohrreiniger Karlsruhe

Der ein oder andere von uns ist ganz bestimmt schon einmal mit einem verstopften Abfluss konfrontiert worden. Jeder von uns weiß, dass das eine nicht gerade schöne Angelegenheit ist. Eines ist in so einem Fall ganz klar: Hier muss schnell gehandelt werden, damit die Verstopfung aufgelöst werden kann. Für diesen Zweck stehen uns im Handel unterschiedliche Rohrreiniger zur Verfügung. Wenn man überlegt, einen Rohrreiniger chemischer Natur einzusetzen, so sollte das wirklich bedacht und mit größter Vorsicht erfolgen. 

 

Eines der wichtigsten Kriterien für einen guten Rohrreiniger ist es, dass dieser biologisch abbaubar ist. Wenn schon zu einem Rohrreiniger gegriffen werden soll, dann bitte nur mit Bedacht und wohlüberlegt. Ideal ist es, wenn bei einer Verstopfung zuvor die Anwendung von Hausmitteln oder mechanischen Reinigern versucht wurde. Helfen die Hausmittel und auch die mechanischen Rohrreiniger nicht, so kann notfalls auf ein geeignetes Mittel aus dem Handel zurückgegriffen werden, um die Verstopfung zu lösen. Natürlich hat jede Verstopfung ihre Ursache und somit ist es wichtig, diese zu ergründen und nach Möglichkeit künftig solche Risiken zu vermeiden. Mögliche Ursachen können Abschminktücher, feuchtes Toilettenpapier oder zum Beispiel Sand sein. Andere Ursachen für Verstopfungen können aber auch Ablagerungen sein, die im Laufe der Zeit entstehen und sich ansammeln. Dazu zählen Urinstein, Fett, Kalk oder auch Haare.

 

Welche Rohrreiniger gibt es?

Normalerweise reichen die herkömmlichen Rohrreiniger zum Auflösen einer Verstopfung aus. Bevor Chemikalien zum Einsatz kommen, sollte unbedingt zuvor die Saugglocke oder die Reinigungsspirale zum Einsatz gekommen sein. Hier ist die Rede von mechanischen Rohrreinigern, die auf Chemie verzichten. Die Handhabung von solch einem mechanischen Rohrreiniger ist denkbar einfach und auch für Laien problemlos anwendbar. Beauftragt man bei einer hartnäckigen Verstopfung eine Firma für Rohrreinigung, so wird das Fachpersonal ebenfalls zunächst versuchen, die Verstopfung auf diese einfache Weise zu lösen. Leichte bzw. auch mittelschwere Verstopfungen lassen sich für gewöhnlich auf diese Weise leicht lösen. Ein weiterer sehr hilfreicher Rohrreiniger ist der Rohrreinigungsschlauch, der an einen Hochdruckreiniger angeschlossen wird, sodass die betroffene Stelle mit Hochdruck gereinigt werden kann.

 

Hausmittel zur Lösung der Verstopfung

Bevor man auf den Gedanken kommt, Chemie anzuwenden, sollte vorab alles versucht werden, um auf möglichst natürliche Weise die Verstopfung zu lösen. So ein natürlicher Rohrreiniger ist zum Beispiel Backpulver, aber auch Essig kann wahre Wunder bewirken. Ein weiteres beliebtes Hausmittel bei Verstopfungen ist Cola. Leider ist es aber so, dass solche Hausmittel schnell an ihre Grenzen kommen und in der Regel bei hartnäckigen Verstopfungen weniger hilfreich sind.

 

Chemische Mittel zur Rohrreinigung

Wenn es gar nicht anders zu gehen scheint, dann können Rohrreiniger auf chemischer Basis zum Einsatz kommen. Solche Rohrreiniger sollten mit größter Vorsicht und nur mit Bedacht verwendet werden. Trotz ihrer Aggressivität schaffen sogar solche Reiniger nicht immer, die Verstopfung restlos aufzulösen, sodass im Zweifelsfall immer der Fachmann zu Rate gezogen werden sollte. Bei der Verwendung solcher aggressiven Rohrreiniger sollte zudem beachtet werden, dass nicht jedes Rohr für diese aggressiven Chemikalien geschaffen ist und im schlimmsten Fall bei so einer Reinigungsprozedur Schaden nehmen kann. Unserer Umwelt tun wir mit der Anwendung solcher Rohrreiniger natürlich auch keinen Gefallen. Somit sollten wir nach Möglichkeit versuchen, auf solche Mittel zu verzichten und im Zweifelsfall lieber den Fachmann zurate ziehen.