Wenn das Rohr verstopft ist

Rohr verstopft Karlsruhe

Der Abfluss gluckert und unangenehme Gerüche steigen aus ihm hinauf, das Wasser läuft nur äußerst spärlich ab oder ist sogar rückläufig. Alles von diesen Genannten ist ein Zeichen dafür, dass ein Rohr verstopft ist. So etwas kommt irgendwann einmal in so gut wie jedem Haushalt vor. Aus dem Grund sind diese Störungen auch nichts Unbekanntes. Genauso ist klar, dass sie schnellstmöglich beseitigt werden müssen. Immerhin hat niemand vor, sich die belästigenden Geräusche und Gerüche auf die Dauer anzutun. 

Wenn ein Rohr verstopft ist, kann es vielmehr weitere Beschädigungen wie etwa einen Rohrbruch mit sich bringen. So etwas gilt es selbstverständlich zu vermeiden. Also muss das Problem, wenn das Rohr verstopft ist, abgeschafft werden. Doch kann das ein Laie eigenständig hinbekommen? Wenn ja, wie? Und was wenn nicht? Und wie kommt es eigentlich überhaupt dazu, dass ein Rohr verstopft? Die Antworten auf diese Fragen liefert Ihnen der nachfolgende Text.

 

Die möglichen Ursachen für eine solche Verstopfung

Die Ursachen, warum ein Rohr verstopft ist, können vielseitig sein. Bei einem Küchenabfluss sind zum Beispiel oft Essenreste daran schuld. Sie gelangen mittels abzuspülendem Geschirr in den Abguss. Genauso können sie sich am Aufwaschlappen befinden, mit welchem der Tisch gereinigt wurde. In beiden Fällen setzen sich die Essensreste auf kurz oder lang in dem Abguss fest und das Rohr verstopft. Bei einem Abfluss im Badezimmer hingegen sind die Ursachen andere. Hierbei handelt es sich meistens um Haare. Durch tägliches Duschen, Baden und Haare waschen werden sie hinaus gespült und gelangen in den Abfluss. Auch dort setzen sie sich mit der Zeit fest und das Rohr verstopft. Ähnlich ist es mit Dreck oder Dreckwasser. Gerade Menschen mit Berufen wie etwa Gärtner haben viel mit Erde zu tun. Waschen sie sich dann die Hände oder steigen in die Badewanne beziehungsweise Dusche, spülen sie eine Menge Dreck mit dem Wasser weg. Dieser kann sich dann auch in den Rohren festsetzen und eine Verstopfung verursachen.

 

Rohr verstopft: Mit einfachen Hausmitteln das Problem beseitigen

Ist ein Rohr verstopft, so gilt es die Verstopfung so schnell wie nur möglich wieder zu beseitigen. Schließlich kann es ansonsten zu noch größeren Beschädigungen kommen. Damit die Verstopfung beseitigt werden kann, ist dabei allerdings nicht immer ein Fachmann notwendig. Mit den folgenden Hausmitteln kann auch ein Laie dieses Problem beheben:

  1. Die Saugglocke: Sie ist in jedem Baumarkt frei verkäuflich. Bei ihrer Anwendung wird sie auf den Abguss gesetzt, wo das Rohr verstopft ist. Es kommt etwas Wasser in das Becken. Anschließend folgt ein schnelles Pumpen. Das Rohr, welches verstopft ist, wird durch die Sogwirkung von der Ablagerung befreit.
  2. Die Drahtbürste: Durch kräftiges Hin- und Herziehen befreit sie das Rohr, das verstopft ist, von der Verstopfung.
  3. Backpulver und Essig helfen auch, wenn ein Rohr verstopft ist. Das Backpulver gelangt dabei als Erstes in den Abfluss. Es löst die Ablagerungen. Anschließend empfiehlt es sich, mit einer halben Tasse Essig nachzuspülen.

Neben den genannten Punkten existieren noch viele weitere Hausmittel, mit denen versucht werden kann ein Rohr, welches verstopft ist, von seinen Ablagerungen zu befreien. In einigen Fällen helfen sie jedoch alle nichts.

 

Was, wenn Hausmittel nichts bewirken?

Ist der Versuch mit Hausmitteln, ein verstopftes Rohr zu befreien, fehlgeschlagen? Dann hilft nur noch ein Fachmann aus Stuttgart. Er kommt mit entsprechender Ausrüstung nach Stuttgart und Umgebung und kann damit sogar tief sitzende Verstopfungen beseitigen, sodass das er die beste Hilfe ist, wenn ein Rohr verstopft ist.