Rohrfrei - Ein wichtiges Thema mit vielen Möglichkeiten

Rohrfrei Karlsruhe

Probleme im Haushalt sind wohl so ziemlich jedem bekannt. Einmal versagt die Waschmaschine, ein anderes Mal ist der Staubsauger kaputt. Und dann kommt es auch noch zu einem verstopften Abfluss. Dies ist nicht unbedingt das größte von den genannten Problemen, jedoch sollte es auch nicht unterschätzt werden. Aus diesem Grund gilt es sich, dennoch Gedanken darüber zu machen, wie das Problem schnell wieder beseitigt werden kann. Die Antwort an sich ist hierbei sehr schnell klar und nennt sich Rohrfrei. Aber wieso genau ist Rohrfrei so wichtig? Kann Rohrfrei auch von einem Nichtfachmann durchgeführt werden? Wenn ja, mit welchen Mitteln? 

Und wenn nein, wer kann es dann übernehmen? Oft sind all diese Fragen unklar. Aus genau diesem Grund sollen sich die folgenden Abschnitte nun damit beschäftigen. Ebenso sind sie dafür vorgesehen, eine Antwort bezüglicher dieser Unklarheiten geben.

 

Rohrfrei - Warum ist es so wichtig?

Ist ein Rohr verstopft, so kommt häufig Rohrfrei zum Einsatz. Wäre es nicht so, würde sich die Verstopfung in vielen Fällen nicht auflösen. Ebenso ist eine Verschlimmerung der Verstopfung nicht auszuschließen. Mit ihr wiederum können weitere Beschädigungen, wie zum Beispiel ein Rohrbruch, entstehen. Genau diese bringen dann notwendige Reparaturen mit sich. Außerdem wird es alles in allem schnell teurer, als wie das Rohrfrei kosten würde.

 

Was tun als Nichtfachmann?

Nicht immer, aber oft kann ein Rohrfrei von einem Laien mit einigen leichten Tipps und Tricks herbeigeführt werden. Ein der Varianten sind die chemischen Rohrreiniger. Von ihnen befindet sich eine unübersehbare Anzahl im Geschäft. Diese Rohrfrei Mittel sind flüssig oder in Form von Pulver erhältlich. Sie beinhalten alle Natriumhydroxid, welches eine fettlösende Wirkung mit sich bringt. Des Weiteren gilt es, sie aufgrund ihres beißenden Geruchs sowie ihrer aggressiven Wirkung nur mit Gummi-Handschuhen und bei einer guten Belüftung anzuwenden. Ebenso sollte bei diesen Rohrfrei Produkten beachtet werden, dass nicht alle ökologisch vertretbar sind. Neben den chemischen Rohrreinigern gibt es dagegen noch andere empfehlenswertere Rohrfrei Möglichkeiten. Damit ist zum Beispiel die Saugglocke gemeint, welche es im Baumarkt zu erhalten gibt. Sie wird auf den verstopften Abfluss gesetzt. Anschließend kommt 15 cm Wasser in das Becken und es erfolgt ein mehrmaliges, kräftiges Pumpen. Durch die daraufhin entstehende Sog-Wirkung löst sich die Ablagerung, welche gleich darauf mit Wasser abgespült wird. Eine andere Rohrfrei Variante hingegen ist heißes Wasser sowie auch die Backpulver- und Essigmischung. Aber auch eine leere PET Flasche von einem Liter kann als Rohrfrei Hilfe dienen. Sie funktioniert dabei ähnlich wie eine Saugglocke. Allerdings kommt hierbei nicht das Wasser in das Becken, sondern heißes Wasser zuvor in die Flasche. Danach gelangt ihr Verschluss auf den Abfluss. Es erfolgt ein mehrmaliges Zusammendrücken der Flasche, was einen lösenden Druck im Rohr entstehen lässt.

 

Wenn ein Nichtfachmann nicht weiterkommt …

… dann muss ein Fachmann heran. So ist es in vielen Sachen und auch bezüglich des Themas Rohrfrei. Bei wem die genannten Tipps und Tricks nichts helfen, der muss einfach einen Fachmann konsultieren. Hier in Karlsruhe ist dies zum Glück kein Problem. Schließlich gibt es hier eine Vielzahl von seriösen Anbietern. Sind die Fachleute aus Karlsruhe erst einmal über das Problem in Kenntnis gesetzt, kommen sie bald mit der entsprechenden Ausrüstung. Schon nach kurzem haben sie dann meist das Rohrfrei auf professioneller Ebene herbeigeführt und das Problem ist gelöst.